Gerstengrassaft und Saft von Getreidegras

Gerstengrassaft

Warum Getreidegras Saft?

Hast Du schonmal über den Unterschied zwischen Gerstengras und Gerstengrassaft nachgedacht? Hier erkläre ich es Dir, und warum dieser Unterschied so wichtig ist.

Im allgemeinen Handel erhältst Du in der Regel pulverisierte Getreidegräser. Pulver, das aus einem ganzen, getrockneten Gerstengras oder Weizengras hergestellt wurde. Das Pulver ist eher staubig, faserig und löst sich nicht auf, denn es enthält einen sehr hohen Anteil an unverdaulichen Faserstoffen. Es bleibt krümelig und weist nur eine blasse Farbe auf. Zumindest im Vergleich zum Saft oder Saftpulver. ;-)
Vergegenwärtige Dir, dass die von Gräsern lebenden Tiere in der Natur vier Mägen besitzen, um eine optimale Verdauung zu erreichen.
Für uns Menschen ist es eine sinnvollere Variante, die Vorzüge der Getreidegräser in Form von Saft zu genießen. Dieser enthält alle wertvollen Inhalts- und Nährstoffe in konzentrierter Form und stellt kein Verdauungsproblem dar. Auch in früheren Kulturen wurde immer der Saft für den gesundheitlichen Nutzen verwendet, nicht das Gras als Ganzes!

Wir haben einen spannenden Testbericht veröffentlicht, der Dir die Unterschiede super aufzeigt: Unterschied Gerstengras und Gerstengrassaft

Die eine Variante ist, aus frischen Getreidegräsern Saft selbst herzustellen. Wenn Du diese Möglichkeit und die entsprechende Zeit hast, ist das super.
Die andere, Zeit und Aufwand sparende Variante ist, die Grassäfte als schonend dehydriertes Pulver zu sich zu nehmen. Hierbei wird das Pulver nicht aus dem ganzen Gras, sondern nur aus seinem Saft hergestellt. Dadurch hast Du eine deutlich höher konzentrierte Nährstoffmenge und eine besonders leichte Aufnahme und Verdaulichkeit. Wichtig ist ein entsprechendes, schonendes und schnelles Verfahren ohne Hitzeeinwirkung, welches alle Stoffe der Pflanze sozusagen lebendig erhält. Rührst Du ein solches Saft-Pulver in Wasser wieder an, löst es sich vollständig auf, die Enzyme werden aktiviert und Du trinkst quasi einen frischen Saft! Innerhalb von ca. 30 min wird dieser vom Körper aufgenommen.

Nun wirst Du einige Anbieter auf dem Markt finden, die Gerstengrassaft oder Weizengrassaft in Form von Pulvern anbieten. Schau daher als Nächstes auf die Verarbeitung, denn dies macht einen enormen Unterschied. Es wird meist entweder Sprühtrocknen mit hoher Erhitzung, oder Gefriertrocknen mit tagelangem auftauen und wieder einfrieren angewendet, um den Saft in die Form eines Pulvers zu bringen. Beide Methoden liefern zwar auch Getreidegrassaft, jedoch gehen sehr viele Nährstoffe dadurch verloren!

Forschungen konnten keinen negativen Unterschied in der Wirkung oder im Nährstoffgehalt zwischen frischem Grassaft und schonend dehydriertem Grassaft feststellen. Die Betonung liegt hier selbstverständlich auf "schonend dehydriert". Um die Qualität zu erhalten, muss dem frischen Saft schnell und ohne Hitzeeinwirkung das Wasser entzogen werden. Was nötig ist, ist eine Vakuumtrocknung in Rohkostqualität. Details über wichtige Faktoren beim Anbau und Verarbeitung findest Du unter Gerstengras Qualität.

Konzentrierte Nährstoffe im Gerstengrassaft

Im dehydrierten Getreidegras-Saft sind die Nährstoffe konzentrierter als in frischen Säften, da diese zum größten Teil aus Wasser bestehen. Dies ist neben der Zeitersparnis gegenüber selber frisch hergestelltem Grassaft ein weiterer Vorteil.

Ich habe die besten Erfahrungen mit den Platinum Europe Produkten gemacht, wie den Grassäften Gerstengrassaft und Weizengrassaft. Probiere sie einmal aus, und Du wirst den Unterschied spüren und schmecken!

Partner werden


Du möchtest mehr?

Partner mit uns bei Platinum Europe zu werden bietet Dir neue Möglichkeiten und Chancen für Dein Leben

mehr erfahren

Deine

Transformation


Erfahre mehr über die 10 Tage Transformation

jetzt starten!

Newsletter

anmelden

 

jetzt anmelden!